21. Juni 2017

Exilgolfer im Exil: Pärnu Bay Golf Links in Estland

Nordeuropa bin ich immerhin treu geblieben, aber es hat mich in der letzten Woche etwas weiter östlich, nach Estland verschlagen. Dort gibt es seit 2015 einen neuen Golfplatz, der langsam aber sicher immer mehr in die Schlagzeilen rückt: Pärnu Bay Golf Links in Pärnu. 

Um es kurz machen: Ein fantastischer, komplett auf Sand gebauter Golfplatz, unmittelbar an der Ostsee gelegen. Umgeben von einem endlosen Pinienwald spielt man sich seinen Weg hin zu den Abschlusslöchern entlang der Küste. Wenn hier der Wind bläst, dann wird es richtig schwer. Das modern gestaltete Clubhaus bietet einen tollen Blick über das Meer und auf das 18. Grün. 

Ich überlasse das Wort Chris Bertram, Journalist bei Golf World und massgeblich verantwortlich für das bekannte Ranking Continental Europe Top100. Auch er besuchte letzte Woche Pärnu, um den Pärnu Bay Golf Links für die nächste Überarbeitung des Rankings zu testen:

Struggling to think of something I didn't enjoy about @ParnuBay - Estonia has a serious challenger for the @GolfWorld1 Continental Top 100. pic.twitter.com/Y1cjQyN6zw
Die etwas längere Story: Es entwickelt sich was in Estland. Das kleine Land hat zwar nur acht Golfplätze, zwei davon in Pärnu (neben Pärnu Bay Golf Links gibt es noch den guten Platz White Beach Golf), aber Golf und vor allem der Golftourismus boomt. Die Gäste kommen bisher überwiegend aus Finnland, Schweden und den baltischen Nachbarländern. Seitdem mit Pärnu Bay Golf Links aber ein Platz internationale Aufmerksamkeit erregt, sieht man auch immer mehr Golfer aus Europa, die den Nordosten der EU besuchen. Pärnu Bay Golf Links wurde von einem Schweden gebaut und die Pläne für die Zukunft sehen auch ein Hotel direkt am Clubhaus vor. Der Platz ist ein Linksplatz im wahren Golfsinn. An der Küste auf Sandboden gebaut und mit viel Fescue Gras (wie heißt das eigentlich auf Deutsch?).

Der Designer ist der Finne Lassi Pekka Tilander, der in enger Zusammenarbeit mit dem Lead Shaper Mick McShane den Platz gestaltet hat. McShane war unter anderem auch Lead Shaper des St. Andrews Links' Castle Course und des Kingsbarns Golf Links.
Pärnu Bay Golf Links ist der erste Linksplatz der Balten. Schaut man sich den Platz in der Übersicht an, sieht man viel Wasser und Waste-Areas. Die Fairways sind dann aber doch relativ breit und man verliert nicht so viele Bälle, wie anfangs befürchtet.
Mit einer Länge von 4.500 bis 6.200 Metern bietet der Par-72 Platz für alle Spielstärken eine Herausforderung, die vor allem vom Wind beeinflusst wird. Eine andere echte Stärke des Platzes sind die Grüns, oft mit mehreren verschiedenen Ebenen und gut geschützt. Ich denke, der Platz wird beim zweiten oder dritten Spielen immer besser werden, wenn man die Grüns und Fairways etwas besser kennt. 
Neben der Driving Range gibt es auch einen par-3 Platz mit 5 Löchern und ein großes Trainingsgelände für das Kurzspiel und Putting. 

Das moderne Clubhaus hat natürlich ein Restaurant, einen Pro-Shop sowie eine Sauna in der Umkleide. Die umlaufende Terrasse bietet einen freien Blick auf das Meer, die Natur und das 18. Grün. 

Der Ort Pärnu ist seit vielen Jahrzehnten das Sommerferienziel in Estland. Schon 1838 eröffnete die erste Badeanstalt im Ort, der oft die Sommerhauptstadt Estlands genannt wird. Die breiten und weißen Ostseestrände mit flachem Wasser sind ideal für Spaziergänge oder zum Spielen mit den Kindern. Die lange Spa-Tradition zeigt sich heute in den vielen modernen Spas der Hotels, die zur Entspannung einladen. Es gibt unzählige Restaurants und kulturelle Aktivitäten im Sommer. 

Pärnu liegt ca. 2 Stunden von Tallin entfernt. Nach Süden braucht man ca. 2,5 Stunden bis Riga. Die Straßen sind gut ausgebaut, einen Pass braucht man im Grunde gar nicht mitnehmen, dem Schengen-Abkommen sei Dank. Und bezahlt wird natürlich in Euro.

Alle Bilder: Copyright "Der Exilgolfer".

30. Mai 2017

Es regnet - und das ist auch gut so!

Nach 4 oder 5 Wochen ohne Regen zieht heute und in den kommenden Tagen endlich, endlich ein Tiefdruckgebiet mit viel Niederschlag durch den Raum Stockholm. Unser Golfplatz hat es noch recht einfach, die pumpen das Wasser einfach aus dem See, an dem er liegt. Bei uns und allen Nachbarn war der Rasen aber schon richtig braun und gelb. 

Es gilt nämlich das Gebot so viel Wasser wie möglich zu sparen und nicht bzw. sehr wenig zu bewässern. In Schweden herrscht generell in sehr vielen Regionen Trinkwassermangel, die Situation ist so schlimm wie in den letzten 100 Jahren nicht (Artikel auf Schwedisch). Mehrere Winter in Folge mit relativ wenig Schnee und Niederschlag haben den Grundwasserspiegel immer weiter absinken lassen. 

Zumindest für den Garten haben wir jetzt erst einmal eine Atempause. Allerdings wird der Sommer spannend, denn wenn kein Wasser mehr aus der Leitung kommen sollte, dann werden wir erst merken, wie wichtig die Versorgung mit sauberem Wasser für das tägliche Leben ist. 

18. April 2017

Buch: Die besten und schönsten Golfplätze Schwedens

Heute möchte ich zum Start der Golfsaison in Schweden ein Buch vorstellen, dass sich auf jedem "Coffee Table" eines Golfers gut machen wird. 

"Sveriges bästa och vackraste goldbanor" oder auf deutsch "Die besten und schönsten Golfplätze Schwedens"  

Das Gute an diesem Buch ist, dass nicht - wie sonst üblich - ein Golfmagazin oder einige Journalisten und Pros darüber bestimmt haben, welche Plätze denn die Besten sind. In diesem Fall übernahm die Auswahl einer der besten Golfplatz-Fotografen Schwedens. Und damit ist die Qualität der Bilder, um die geht es ja letztlich bei "Golfporn-Büchern", schon mal absolut gesichert. 

Der Fotograf Jacob Sjöman hat alle Bilder in diesem Buch auf seinen vielen Reisen in Schweden fotografiert. Für mich gehört Jacob zusammen mit Peter Cordén und Lennart Hyse zu den drei besten Fotografen in Schweden, wenn es darum geht Golfplätze richtig gut in Szene zu setzen. Alle drei sind weltweit für Aufträge unterwegs und die Bilder immer richtig gut. 

Im Buch selbst besinnt sich Jacob, der übrigens auch ein guter Golfer ist, wieder auf seine schwedische Wurzeln. Von den ca. 500 Golfplätzen hat er gut 100 fotografiert und noch mehr selbst gespielt. 27 Golfplätze haben es schließlich in das Buch geschafft und sind seine persönliche Top-Liste. Sieht man die Foto, kann man verstehen, warum es so viel Spaß macht, in Schweden Golf zu spielen. Die unterschiedlichen Naturerlebnisse vom Süden an der Ostsee bis hoch zum Polarkreis sind einzigartig in der Golfwelt. Und einige Golfplätze haben einen Standard, der sich in Europa vor niemanden verstecken muss. 

Alle 27 Golfplätze werden mit einer Beschreibung des Platzes und der Geschichte des Clubs vorgestellt. Dazu gibt es eine Visualisierung des Layouts sowie die grundlegenden Fakten wie Länge, Designer und Charakter des Platzes. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die wunderbaren Fotos von Jacob die jeden Platz wirklich von seiner besten Seite zeigen. 
_____________________

"Sveriges bästa och vackraste Golfbanor" ist im Verlag Max Ström Anfang diesen Jahres erschienen. Es ist möglich ein Exemplar direkt beim Verlag zu bestellen. Aber auch der deutsche Buchhandel sollte mit der ISBN 9789171263766 das Buch bestellen können.  

P.S. Fun fact am Rande: Auch Peter Cordén ist schon unter die Buchautoren gegangen, allerdings mit einem anderen Ansatz. Er konzentriert sich in seinem Buch Golfilicious vor allem auf das sehr gute Essen, dass in den Clubhäusern in Schweden serviert wird. Eine Kombination aus Food- und Golfplatzfotos findet man auch nicht alle Tage. Und wer Schwedisch kann, darf sogar Rezepte kochen. 

30. März 2017

Neue Direktverbindung von Stuttgart nach Stockholm

Wieder beginnt so langsam aber sicher eine neue Golfsaison in Schweden und wieder einmal wachsen die guten Vorsätze, diesen Blog mit mehr Leben zu füllen. Ob was draus wird? Muss man wohl abwarten... Es gibt immer so viel anderes zu tun.

Von Ende März startet die Direktverbindung 6x in der Woche
mit einer Bombardier CRJ900 (Foto: Arz)
Wir starten mit einer kleinen Meldung, die deutsche Golfer aus Süddeutschland interessieren könnte. SAS Airlines startet nämlich (endlich) mit einer Direktverbindung von Stuttgart nach Stockholm Arlanda. Damit ist auch der letzte weiße Fleck in Deutschland endlich mit einem Direktflug gesegnet. Spannend für alle Golfer und natürlich auch für alle anderen Touristen, die Stockholm und die tollen Golfplätze dort erleben wollen. SAS fliegt außerdem von München, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin und Hamburg direkt in die schwedische Hauptstadt. Zusätzlich gibt es auch noch viele Verbindungen vom Star Alliance Partner Lufthansa. Und auch Air Berlin sowie Norwegian fliegen Stockholm von mehreren deutschen Flughäfen aus an. 

Wie immer in diesem Blog mache ich natürlich schamlos Werbung für meine eigenen Golfreisen nach Schweden! Einfach bei mir melden und schon kann die Planung losgehen!

Ich wünsche allen eine tolle Golfsaison 2017 und viele, viele Birdies.

16. Februar 2017

Something smells fishy here... the story of the Heavy Club.

I am not going to dive into it too much, my colleague over at spieltgolf.de has done all the work. Just head over to them and read about the Heavy Club and Lars Joakim Cullen's company behind it. It is worth your time, I promise. German version also available. 

19. September 2016

Aktuelle Reportage über Bro Hof Slott und Stockholm

Hält Bro Hof Slott, was es verspricht? Lohnt sich die Reise in den Norden zum Golfspielen? Die Antwort von GolfBest24.de scheint eindeutig. JA! Hier lesen Sie den Bericht.

5. September 2016

Der ultimative Golf Guide zu allen schwedischen Golfplätzen

Screenshot Golfguiden von Svensk Golf
Der schwedische Golfverband hat gut versteckt auf seiner Website einen Guide mit allen Golfplätzen in Schweden. Dieser Guide wird übrigens auch einmal im Jahr gedruckt und an alle Mitglieder geschickt, aber online macht der natürlich viel mehr Sinn. Und obwohl alles auf schwedisch ist, ist es doch recht einfach sich dort zurecht zu finden. 

Auf der Website www.svenskgolf.se/sidor/golfguiden kann man über Text- oder Kartensuche alle Golfplätze in Schweden finden. Alle wichtigen Informationen zu jedem Golfplatz sind direkt dort aufgelistet. Ist ein Service in schwarz geschrieben, dann gibt es ihn, ist er hellgrau, dann bietet der Club das nicht an. 

Beispiele gefällig? 

  • „Hundförbud“ (=Hundeverbot) - wenn das also in hellgrau dort steht, dann sind Hunde erlaubt.
  • "Uppställning av husvagn" - ist es schwarz gedruckt, sind Wohnmobile und Wohnwagen willkommen.
  • "Eluttag för husvagn" - Strom für Wohnmobile
  • "Handikappvänligt" - behindertengerecht
  • "Klubbuthyrning" - Verleih von Golfschlägern

Man findet außerdem direkt die Website, Telefonnummer und Email-Adresse. 

Wer seine Reise also ohne unsere Hilfe planen will, der kann sich mit Hilfe der Karte und der Suchfunktionen seine eigene Route zusammenstellen und die Golfplätze auch gleich kontaktieren. Ich kriege gerade von Golfern mit Wohnmobil oft Mails mit genau dieser Frage. 

26. Mai 2016

GOLFSUISSE zu Besuch in Stockholm

Schon im letzten Jahr war Livio, ein Journalist aus der Schweiz, bei uns in Stockholm zu Besuch. Er kam im Auftrag der GOLFSUISSE, um sich einige der schönsten Golfplätze der Region anzuschauen und Stockholm zu entdecken.

Wie es ihm ergangen ist, lest Ihr am besten selbst in der neuesten Ausgabe der GOLFSUISSE oder online im Reader ab Seite 80. 

Für alle Fragen rund um das Thema Golfreisen nach Schweden stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.