24. Juli 2011

Nordea Masters 2011 - Tag 4

Alexander Norén siegt bei den Nordea Masters mit einer Schlussrunde von 77! Ja, richtig gelesen, siebenundsiebzig. Und das war gar nicht mal schlecht. Der Wind hat heute in Bro Hof Slott die Golfer so richtig durchgeschüttelt. Norén, der mit 11 Schlägen Vorsprung in den Sonntag ging, sagte nach der Runde, er hätte noch nie in seiner Karriere bei so einem Wind gespielt. Wer Spaß daran hat, Profi-Golfer mal richtig arbeiten zu sehen, anstatt Birdies zu jagen, der kam heute voll auf seine Kosten. Wirklich jeder hatte heute zu kämpfen und die Scores sahen eher nach Clubmeisterschaft aus und nicht nach European Tour.


Das ganze Drama mit dem Wind offenbarte sich für die Zuschauer sehr unterhaltsam am Inselgrün Nr. 17, dass heute mit 127 Metern kurz gespielt wurde. Der Scoring Average für das Par 3 lag bei sagenhaften 4,32 Schlägen. 14 Spieler schlugen Triple-Bogey und schlechter. Den Rekord setzte der Schwede Fredrik Andersson Hed, der gleich fünf Bälle im Wasser versenkte, bevor er nach 12 Schlägen endlich den entscheidenden Put machen durfte. Aber auch auf den restlichen 18 Löchern war an gute Scores heute nicht zu denken, einzig der Engländer Richard Finch blieb mit -1 heute unter Par und schiebte sich verdientermaßen auf den alleinigen zweiten Platz. Was würde dieser Platz beim Ryder Cup im Matchplay Spaß machen, wenn der Wind wieder so geht. 

Florian Fritsch hat sich auch ganz gut gehalten, er spielte eine 78 (wie Bubba Watson), wurde geteilter 24. und kassierte 15.600 Euro Preisgeld. 

Alle Statistiken, Spielberichte und Statements gibt es wie immer bei der European Tour. Ich habe viele Videos und Bilder online, die auf Besucher warten. 

Zum Abschluss noch ein paar willkürliche Zahlen und Fakten:
  • Die Fairways sind mit Penn Trio bepflanzt und 9mm geschnitten
  • Die Roughs sind Ryegrass / Kentucky blue grass und 20mm bzw. 51mm lang. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Rough dicht und bestrafend ist. Das steht übrigens so auch im offiziellen Fact-Sheet.
  • Fred Couples stellte einen European Tour Rekord 1991 bei den Scandinavian Masters auf. Ihm gelangen die meisten Birdies (12) in einer einzelnen Runde.
  • Dustin Johnson war auch schon letztes Jahr hier 
  • Sechs Schweden haben bisher das Masters gewonnen, das ist Rekord
  • Zwischen den Löchern 16 und 17 sowie 18 und 1 (wenn auf 10 gestartet wurde) sind die Spieler mit Buggies gefahren worden
  • Der Hole in One Preis, ein VW Cabrio bleibt beim Sponsor

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen