22. November 2011

Rückblick auf die IGTM 2011 in Belek

Seit Freitag bin ich wieder zurück aus Belek in der Türkei, wo in der letzten Woche der dies- jährige International Golf Travel Market (IGTM) stattfand. Mehr als 600 Golfdestinationen (Golfclubs, Resorts, Touristen- organisationen etc.) trafen auf 350 Reiseveranstalter und 140 Presseleute. Zum ersten Mal fand die Messe, die von dem Verband IAGTO (International Association of Golf Tour Operators) ausgerichtet wurde, im "Golferparadies" in der Türkei statt (eigentlich ein eigenes Kapitel wert, aber da es hier im Blog ja um Schweden geht, halte ich mich mit meiner Meinung zu 5* All Inclusive Resorts einfach mal zurück).

Wir waren auf jeden Fall vor Ort, um Schweden als Golfdestination zu promoten. Meine Kollegen von Nordic Travel und Tourismus Skåne sind seit 2004 auf der Messe und man braucht offensichtlich einen langen Atem, um die Reiseanbieter von den Qualitäten des eigenen Landes zu überzeugen. Die Messe selbst ist ziemlich professionell organisiert, das Herzstück sind vorab arrangierte Meetings von 20 Minuten Länge. Anbieter wie Käufer geben im Vorfeld an, wen Sie gerne treffen würden und der Veranstalter macht dann die entsprechenden Termine. Fühlte sich manchmal an wie Speed-Dating, war aber auf jeden Fall effektiver als auf vielen anderen Messen, die ich schon gesehen habe.

Ich konzentrierte mich vor allem auf die deutsch- sprachigen Termin und wir hofften, dass wir mit mir als Deutschen etwas überzeugender Schweden verkaufen würden. Der Großteil der Golftouristen in Schweden kommt momentan aus den skandinavischen Nachbarländern sowie aus England. Wir wollen im nächsten Jahr aber viele Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz willkommen heißen. 

Unser Angebot auf der Messe konzentrierte sich vor allem auf zwei Regionen. Wir können auf Wunsch alles anbieten, sogar Golf am Polarkreis oder neun Loch in Schweden und neun Loch in Finnland auf ein und demselben Golfplatz, aber in unterschiedlichen Zeitzonen. Am interessantesten sind aber zum einen der Süden Schwedens (Skåne) rund um Malmö und zum anderen Stockholm. Von Malmö aus erreicht man fast 70 Golfplätze innerhalb einer Stunde Fahrzeit, die Region ist die klassische Golfregion in Schweden und hat viele wunderbare Plätze. Rund um Stockholm liegen mehr als 60 Golfplätze. Hier ist es vor allem Bro Hof Slott, das großes Interesse auf sich zieht.

Auf der Messe selbst spiegelt sich sehr schön wieder, wo der Golftourist in der Masse Urlaub macht. Spanien, Portugal, Irland, Schottland, natürlich auch der Gastgeber Türkei waren groß und mit vielen Anbietern vertreten. Die asiatischen und arabischen Ländern waren außerdem sehr präsent und Afrika hatte mit Südafrika und Kenya zwei große Stände. Dazwischen viele kleine, mittlere und aufstrebende Golf- destinationen, die alle um die Gunst der Reiseveranstalter buhlten.

Wie schaut es nun aus für Schweden als Golfdestination in nächsten Jahr? Ich war positiv überrascht und bin sehr optimistisch nach der Messe. Vor allem eines haben wir in den Gesprächen immer wieder gehört und das sollte allen neuen und kleineren Destinationen Mut machen: Die Reiseveranstalter sind auf der Suche nach Alternativen für Ihre Kunden. Die Golfer wollen offensichtlich auch mal was anderes erleben und das wird im nächsten Jahr sicher viele Gruppen auch nach Schweden bringen. Die Anzahl der konkreten Anfragen in den ersten Tagen nach der Messe bestätigt diesen Eindruck noch einmal, so das wir guter Dinge in die neue Saison starten.

Vielleicht ist das ja auch etwas für meine Leser? Ich helfe gerne bei der Planung :-)

Zum Abschluss noch der offizielle Flickr-Stream von der IGTM, auf dem in den nächsten Tagen viele weitere Fotos veröffentlicht werden sollten:


P.S. nächstes Jahr trifft sich die Branche in Portugal an der Algarve. Ich freu mich schon!

Alle Fotos im Text: Copyright "Der Exilgolfer"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen