18. April 2013

Golfspieler in Schweden müssen gerade geduldig sein

Schön anzusehen, aber viel zu kalt.
Eis und Sonne am See Mälaren.
Langsam aber sicher reicht es. Hier in Stockholm ist es endlich etwas wärmer geworden, kein Frost mehr in der Nacht, 10 bis 12 Grad am Tag. Der Schnee ist inzwischen fast komplett weg, nur die schattigsten Stellen sind immer noch weiß. Gestern und heute hat es richtig viel geregnet, das hilft auch. Aber.... an Golf ist immer noch nicht zu denken. Wir werden ungeduldig.

In Bro Hof Slott haben sie diese Woche die Grüns abgedeckt und zum ersten Mal gemäht. Sieht doch schon ganz gut aus bei dem langen Winter den wir hatten. Muss es aber auch, denn Ende Mai schaut die European Tour vorbei und da will der Club natürlich wieder die besten Bedingungen auf der Tour (O-Ton einiger Spieler in den letzten Jahren) präsentieren. 

Im Süden Schwedens haben sogar einige Clubs offen, aber die Bedingungen sind wohl nicht so gut, wie man hört. Viele Grüns müssen wohl ganz schön gelitten haben, denn Skåne lag in diesem Jahr lange unter einer dichten Schneedecke. 

Also vergnügen wir uns auf den wenigen Driving Ranges, die schon offen sind. Hässelby GK ist so eine. Der Einsatz der Betreiber ist mustergültig, werden doch seit Wochen jeden Abend die Bälle handgesammelt, weil der Boden erst zu viel Schnee hatte und jetzt zu weich ist. Jetzt heißt es also noch ein oder zwei Wochen warten und dann geht es endlich auch bei uns wieder los.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen