14. Mai 2013

Innovativ: Värpinge Golfbana in Lund

Der Värpinge Golf Club vor den Toren der Südschwedischen Studentenstadt Lund ist ein spannendes Beispiel dafür, warum in Schweden Golf viel breiter aufgestellt ist als in Deutschland. Hier wird mit vielen Ideen dafür gesorgt, dass Golf als Sport von Menschen wahrgenommen wird, die sonst nichts mit dem Sport zu tun haben. 

Die neueste Innovation ist der St. Hans Platz, ein Kurzplatz mit 6 Löchern zwischen 35 und 90 Metern, die alle in zwei Richtungen gespielt werden können. Es stehen also insgesamt 12 unterschiedliche Löcher zur Verfügung. Clubchef Hakan Rasmussen erklärt im Interview mit der Website Golf Course Architecture: "Mein Ziel war es, Golf wirklich für alle Menschen zugänglich zu machen. Wir wollten etwas, dass alle einbezieht, vor allem Kinder. Es gibt überall öffentliche Fußball- oder Basketballplätze, aber Golfplätze sind meistens von Golfern gegründet und erreichen nicht die gesamte Bevölkerung." 

Der Platz, der letzten Sommer gebaut und in diesem Frühjahr bepflanzt wurde, wird für Kinder umsonst sein und es wird gratis Leihschläger geben. Zahlreiche Partner unterstützten das For-Free-Konzept von Rasmussen. Das Land erhielt er von der Kommune kostenlos, Rain Bird steuerte das Bewässerungssystem bei und die Samen kommen von Weibulls. 

Der lange 9 Lochplatz des Clubs weist übrigens auch einige Besonderheiten auf. So kommt der Platz seit 10 Jahren ohne Pestizide aus und hat Schafe, die das Rough in Schach halten. Bei den Grüns wird wiederum nicht gespart, die sind nach USGA Standard und mit einer single-cut Maschine von Hand gemäht. Eine Runde auf dem 9 Lochplatz sind in 1,5 Stunden zu spielen, auch das ist ein Vorteil, denn lange Spielzeiten sind einer der Hauptgründe für Golfer das Spiel aufzugeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen